Recyclinghof Niederhasli

Die alte Zentrale Abfallsammelstelle erreichte die Grenzen ihrer Kapazität, die Verkehrssituation war durch die Enge teilweise chaotisch und damit auch gefährlich, das Gebäude war eher ein Schandfleck als ein Schmuckstück.

Das ist jetzt ganz anders: Heute bietet die neue Halle Platz, um die Wertstoffe bereits zu Anfang in viele Fraktionen zu teilen. Der ansprechende und farblich freundlich gehaltene Holzbau wird von einem modernen Photovoltaik Dach gekrönt. Auf den 608 m2 Photovoltaik Panels kann die Gemeinde nun jährlich im Durchschnitt 40-50 Haushalte pro Jahr mit Strom versorgen.

Die Besucher haben ausreichend grosse Parkplätze, damit jeder seine Waren bequem und unfallfrei ausladen kann. Das Verkehrsführungskonzept ist so angelegt, dass kommende und gehende Besucher sich auf dem Platz nicht gegenseitig behindern, weil Ein- und Ausfahrtrichtung vorgegeben sind und mit dem Kofferraum Richtung Halle geparkt wird.

Für Andreas Wiedmer als Fachmann in Umweltfragen war es ausserdem wichtig dafür zu sorgen, dass die Anlage auch hinsichtlich der Abwasserfrage perfekt gelöst wird. Der grösste Teil des Platzwassers und des Dachwassers wird in eine eigens gestaltete Versickerungsgrube geleitet. Darin wird das Wasser über Rasen- und Humusschicht natürlich gefiltert und dem Grundwasser gesäubert wieder zugeführt. Das sieht nicht nur schön aus, es entspricht auch noch dem hochwertigen Konzept und damit den Vorstellungen der Gemeinde.

Der neue Recyclinghof ist also in mehrfacher Hinsicht ein Vorzeigemodell.


Hier laden wir Sie ein mehr über die einzelnen Bauphasen während der Entstehung nachzuvollziehen.

Bagger in der Waschanlage, Baggerbetrieb Stierli

Schweres Gerät in der Waschanlage

Baumaschinen, Landmaschinen und Bagger sind teure Investitionen. Um so mehr lohnt es sich sie zu pflegen und gut zu unterhalten. Sie sind für den täglichen Einsatz mit Erde, Dreck und Lehm geschaffen und müssen daher robust sein. Aber eine gute Wartung erhöht ihre Funktions- und Lebensdauer. Um sie zu waschen ist viel Wasser erforderlich.

Die Firma Stierli Baggerbetrieb in Benzenschwil hat nach einer optimalen Lösung für ihre Anforderungen gesucht. AWU hat das Konzept entworfen und gemeinsam mit dem Bauherren auf die Bedürfnisse von Stierli Baggerbetrieb abgestimmt. Bei AWU werden die erforderlichen Pläne und Nachweise für die Bewilligungen erstellt und anschliessend die Anlage vorschriftsmässig installiert.

Auch nach der Abnahme sind wir noch für Sie da. Während des Betriebs tauchen Fragen auf, das ist ganz normal und wir beantworten sie gerne. Wir bieten Ihnen hochwertige Betriebsmittel an und haben einen eigenen Wartungs- und Reparaturdienst, der täglich in der ganzen Schweiz für unsere Kunden im Einsatz ist.

 

Mehr zum Projekt hier

Abscheider Inselspital, Bern

Hubschrauberlandeplatz Inselspital Bern
Der Platz für unseren Abscheider

Spektakuläre Lösung für spektakulären Einsatzort

An die Vorabscheidung für die Entwässerung des Helikopterlandeplatzes des Inselspitals in Bern sind spezielle Anforderungen gestellt worden.

  • Zum einem ist der Worst Case abzudecken, das bedeutet: Im Fall von zwei verunfallten Helikoptern, muss der Treibstoff aufgefangen werden können.
  • Zum anderen sind die Tropfen von Treibstoff, die durch den Schlagregen in Dispersionen verwandelt werden, mit einer Koaleszenzstufe wieder in freie Öle zu wandeln.

Die durch AWU entwickelte Vorabscheidung aus Edelstahl ist isoliert und doppelwandig dicht verschweisst ausgeführt worden. Eine fest installierte Heizung verhindert, dass das Abwasser gefriert.

Auch die Logistik und Installation des riesigen Abscheiders war nicht alltäglich. In einer spektakulären Aktion wurde der Abscheider mit einem Pneukran im November 2011 unter die Landeplattform versetzt und Anfang Dezember in Betrieb genommen.

Mehr zum Projekt hier

Alder, Malermeister, Herisau

Ein guter Betrieb handelt verantwortungsvoll
mit der Ressource Wasser

Malerutensilien waschen und Abwasser aufbereiten, hier sind ganz spezielle Lösungen gefragt

Für die besonderen Anforderungen in Malerwerkstätten mit hohem Anfall an Dispersionsabwässern haben wir eine besondere Lösung erarbeitet.

Der Waschtrog für 3 Arbeitsplätze mit integrierter Vorabscheidung für die Aufbereitung von Dispersionsabwässern, die aus dem Auswaschen der Maler-Utensilien entstehen.

Unmittelbar unter dem Waschtrog wird eine Vorabscheidung aus Polypropylen integriert, die das Abwasser von Sink-/Schwimmschlamm befreit. Mittels Schmutzwassertauchpumpe wird das Abwasser aus dem Stapelbecken auf die gleich daneben stehende Emulsionsspaltanlage MAC 900 befördert, verarbeitet und im freien Gefälle in die Schmutzwasserkanalisation eingeleitet.

Einfach, kompakt und äusserst effizient, für den Kunden und für uns hat sich der Aufwand einer Sonderlösung gelohnt.

 

 

Mehr zum Projekt hier

Kies & Recycling Rümlang

Werkhofplatz vor Umbau

Werkhöfe älteren Datums müssen sich neuen Anforderungen anpassen

Die wachsenden betrieblichen Anforderungen und die gewässerschutzrelevanten Bedingungen für bestehende Werkhöfe steigen stetig. Beispiel:  Werkhof der Trucktech in Rümlang. Hier wurden die Anforderungen von einem Waschplatz, einer Dieseltankstelle und einer AD Blue Tankstelle vereint.

  • Der Werkhof ist nur teilweise überdacht und das Regenwasser muss separat abgeleitet werden.
  • Die zusätzliche Herausforderung war, dass die Betonplatte aufgeschnitten werden musste, um die Schächte in einem möglichst kleinen Bereich platzieren zu können.

Unser Sachverstand und unsere jahrelange Erfahrung, was geht und was nicht, kamen dem Kunden hier zugute. Baubewilligung, Bauleitung sowie die Lieferung und Montage der Produkte sind von AWU. Alles aus einer Hand.

Mehr zum Projekt hier

Thür Transporte AG, Altstätten

Gut durchdacht und realisiert

Die Firma Thür Transporte AG in Altstätten entsorgt und transportiert Strassenschlämme und Ölabscheider-Inhalte in eigenen Saugfahzeugen.

Wie andere Entsorgungsunternehmen auch, unterliegt die Firma Thür Transporte AG in Altstätten speziellen umweltbedingten Anforderungen und ist sich ihrer Verantwortung bewusst. Die rechtlichen Auflagen, die steigenden Ansprüche der Einleitbedingungen, die erhöhten Liefermengen und Erweiterung des Betriebes sollten Aufgabe für einen Experten werden.

Thür Transporte AG vertraute dem Sachverstand der AWU Umwelttechnik und dem folgenden Konzept:

 

 





Anstalten Witzwil

Veraltetes Koaleszenz Material, was tun?

Vorabscheidungen von Waschplätzen, wo mit Hochdruck, aber nicht mit Reinigungsmittenl gearbeitet wird, sind mit einer Koaleszenzstufe ausgerüstet. Das Koaleszenz Material älteren Datums zersetzt sich und bringt nicht mehr die gewünschte und geforderte Reinigungsleistung.  Die AWU ist in der Lage, passgenaue Konstruktionen aus Edelstahl zu bauen, die in bestehende Mineralölabscheider eingebaut werden. Das neue und verschleissfreie Koaleszenzfiltermaterial garantiert einen dauerhaften und zuverlässigen Betrieb über viele Jahre.

Mehr zum Projekt hier